Programm 2018

Donnerstag, 16. August: Buena Banda (I)
20.00 Uhr, Braugasthaus Fürstenbräu, Hauptstraße 31

Tickets: Ö-Ticket, Tourismusverband Fürstenfeld, Abendkasse 

BuenaBanda-ReithoferMedia (3 von 9) 

Buena Banda: Party zur Eröffnung  des Festivals      Foto: reithofer-media.com

Buena Banda ist ein junges Brass Ensemble internationaler Jazz-Musiker, die sich im Jahre 2013 formiert haben. Hierbei treffen musikalische Größen aus Italien, Kroatien, Schweden und Brasilien aufeinander. Ihr Musikstil ist stark vom New Orleans-Brass Jazz geprägt, aber auch Einflüsse aus Funk und Bebop werden mit Begeisterung eingearbeitet. Inspiriert von Bands wie Dirty Dozen Brass Band, Rebirth Brass Band und Preservation Hall Jazz Band regen Bandgründer Carlo Grandi und seine Kollegen das Publikum zum lässigen Mitwippen an. „Drop Me Off In New Orleans“ – der Name ist Programm: Die Band versetzt das Publikum musikalisch in die Altstadt der Jazz-Metropole New Orleans, verleiht ihren Performances aber mit persönlichen Interpretationen einen modern, individuellen Touch. www.ivents.at/buena-banda/

Freitag, 17. August: Dutch Swing College Band (NL) 

19.30 Uhr, Stadthalle Fürstenfeld, Wallstraße 26

Tickets: Ö-Ticket, Tourismusverband Fürstenfeld, Abendkasse 

DutchSwingCollegeBand2017 - photo Bas Meijer

Sensationelles Gastspiel: Die legendäre „Dutch Swing College Band“ kommt
nach Fürstenfeld Foto: Bas Meijer

Das ist Jazz-Geschichte: Vor 75 Jahren wollten einige begeisterte Jugendliche die damals verbotene Jazzmusik in Holland um jeden Preis erhalten. Sie übten heimlich, spielten illegale Radio-Sendungen nach und waren fest entschlossen, nach dem zweiten Weltkrieg eine Schule für Jazzmusik zu gründen: das Swing College. Nach dem Tod von Gründer Peter Schilperoorts wurde Bop Kaper, der der Band seit 1969 angehört, mit der musikalischen Leitung beauftrag.  Trotz seiner bald 80 Jahre wird er auch in Fürstenfeld seine Band zu Höchstleistungen anspornen und als Klarinettist, Saxophonist und Sänger begeistern. Viele Größen aus der Jazzwelt wurden durch die DSC-Band begleitet: Sidney Bechet, Joe Venuti, Rita Reys, Teddy Wilson uvm. Die Dutch Swing College Band gastiert auf der ganzen Welt und ist damit einer der erfolgreichsten Export-Artikel Hollands und tonangebend in der europäischen Jazzgeschichte. Eine unglaubliche Dynamik und Spielfreude mit höchster Präzision und pfiffigen Arrangements im unverwechselbaren DSC-Stil, zeichnen die Band aus und adelt sie zu Recht als die „Rolling Stones“ des Dixieland-Jazz- und Swing. www.dsc.nl

Samstag, 18. August: „Jazz-Funeral“ mit Streetview Dixieclub (A) 

10.30 Uhr, Hauptplatz, open air

Tickets: Freie Spende! 

06_Streetview Dixieclub_New Orleans_2016

Straßenmusik vom Feinsten: Streetview Dixieclub spielt die Musik aus dem
Herzen New Orleans. Foto: reithofer-media.com

Jazz-Beerdigung (jazz funeral) ist ein geläufiger Name für einen musikalischen Bestattungsritus, der ursprünglich in New Orleans, Louisiana entstanden ist. Nach den 1960ern verbreiteten sich Jazz-Beerdigung langsam immer mehr über ethnische und religiöse Grenzen hinweg. Eine typische Jazz-Beerdigung beginnt mit dem Marsch der Familie, Freunden und einer Brass Band vom Haus des Verstorbenen. Während der gesamten Prozession spielt die Band düstere Klagelieder und Choräle. Der Ton der Zeremonie ändert sich, wenn der Tote beerdigt wurde. Danach wird die Musik fröhlicher. Diejenigen, die nur der Band folgen, um die Musik zu genießen, gehören zur sogenannten „Second Line“ und ihre Art zu tanzen, bei der sie mitmarschieren und manchmal einen Sonnenschirm oder Taschentuch in der Luft schwenken, wird als „second lining“ bezeichnet. Ein weiteres Lied, das manchmal während des fröhlicheren Teils gespielt wird, ist der New Second Line Marsch, der während der Jazz-Beerdigung im James Bond Film „Leben und Sterben lassen“ lief. Diese James Bond-Szene spielt der Streetview Dixieclub bei seinem Auftritt in Fürstenfeld nach. Anschließend gibt es Streetmusic. www.streetviewdixieclub.com

Samstag, 18. August: The Cover Girls (A) 

19.30 Uhr, Stadthalle Fürstenfeld, Wallstraße 26

Tickets: Ö-Ticket, Tourismusverband Fürstenfeld, Abendkasse 

covergirls_ladiesandlord-98

Drei Schwestern und ein UnderCOVERgirl spielen „High Society“ beim Dixie- und
Swingfestival in Fürstenfeld Foto: ladiesandlord

Von Kopf bis Fuß auf „Swing“ eingestellt: The Cover Girls präsentieren ihr Programm „High Society“ in der Stadthalle Fürstenfeld. Reisen Sie mit Ulrike, Eva, Isabel und UnderCOVERgirl Aaron in die Welt der Reichen und Schönen. Mit Glamour, Glitzer, Pailetten und jeder Menge Charme dürfen Sie sich auf die legendären 1930iger und 1040iger – die goldene Ära des Swinging Jazz – freuen. www.thecovergirls.at

Samstag, 18. August: After Show-Session 

22:30 Uhr, Braugasthaus Fürstenbräu, Hauptstraße 31

Eintritt frei! 

_DSC4203

Jazznacht im Fürstenbräu                                           Foto: reithofer-media.com

Nach dem Konzert in der Stadthalle gibt es die geniale und völlig unberechenbare After Show-Session im Braugasthof Fürstenbräu, die seit 2017 die Nacht zum Tag machen und wo Plätze heftig umkämpft sind. BandmusikerInnen, die eben noch auf der Bühne standen und Musiker, die aus allen Gegenden des Landes hinzukommen, gehen völlig auf in der Mission: „Jazz at its best!“

Sonntag, 19. August: JugendJazzOrchester Steiermark (A)

11.00 Uhr, Stadthalle Fürstenfeld, Wallstraße 26

Tickets: Ö-Ticket, Tourismusverband Fürstenfeld, Abendkasse

Foto: Johannes Gellner

Foto: Johannes Gellner

Großer Auftritt einer zukunftsweisenden Big Band: Das JugendJazzOrchester Steiermark
gastiert in der Thermenhauptstadt Fürstenfeld      Foto: ®_johannes_gellner

Die Jugend- und Talentförderung des Institut Jazz der Kunstuniversität Graz hat einen Namen: Im Jahr 2016 wurde das JugendJazzOrchester Steiermark gegründet und arbeitet seitdem Woche für Woche mit den jungen KünstlerInnen. Das JJO Steiermark vereint die besten Jazztalente des Landes Steiermark im Alter von 11 – 24 Jahren in einer Big Band und konzertiert unter der musikalischen Leitung von Johannes Oppel im ganzen Land. Die jungen Musikerinnen und Musiker erhalten im JJO nicht nur ihre Grundausbildung in Big Band und Jazz, sondern können es eventuell als Sprungbrett und Vorbereitung für ein erfolgreiches Musikstudium nützen. In Fürstenfeld präsentieren Johannes Oppel und das JJO Steiermark ein Programm mit Meisterwerken aus der Swing-Ära von Glenn Miller, Count Basie, Duke Ellington… www.jugendjazzorchester.at/

23.- 25. August: Lindy Hop Tanz-Workshop

Termine: Donnerstag, 23.08. 18.30-21.00, Freitag,  24.08. 18.30-21.00, Samstag, 25.08. 12.30-14.30
Ort: Grabherhaus, Fürstenfeld
Kosten: € 35,- /€ 30,- (ermäßigt für SchülerInnen/StudentInnen)
Bezahlung bar bei Kursbeginn
Anmeldung
bei thelindycats@gmx.net

Samstag, 25. August: Lindy Hop-Tanzfest in der Pfeilburg 

Soko Dixie (A)

16.00 Uhr, Pfeilburghof, Klostergasse (open air, bei Schlechtwetter in der Stadthalle Fürstenfeld)

Eintritt frei!

Soko DIXIE 2016 21 cm

Fixgröße im Dixie-Universum: Die Soko-Dixie mit dem
swingenden Tierarzt Toni Eder.  Foto: Josef Pfister/pepcreartiv

Grooviger geht’s nimmer! Old Style Dixiejazz pimped by Drum ’n Bass. Retroinstruments versus Digital. Abtanzen bis die Rettung kommt. Retroinstruments versus Digital. Unter dieser Headline trafen sich fünf Exzentriker aus dem Dunstkreis des legendären Fehringer Jazzfestivals Most & Jazz im Studio – und es entstand ein Jazzstil, der seinesgleichen sucht. Fette Beats und Old-Style Jazzgrooves entwickeln eine Intensität, die alle menschlichen Sinne aufs Äußerste stimuliert. Die absolute Stärke der SOKO Dixie ist ihre Live-Performance. Sei es unplugged als „Street Band“ oder im Club als „Electric Band“. www.facebook.com/SokoDixie/

Club Mineur (A)

17.30 Uhr, Pfeilburghof, Klostergasse (bei Schlechtwetter in der Stadthalle Fürstenfeld, Wallstraße 26)

Eintritt frei!

Der Club Mineur geht in der Pfeilburg mit schwungvollem Gipsy-Swing ans Werk.
Foto: reithofer-media.com


Authentischer Gypsy-Jazz aus Graz – ganz im Zeichen von Django Reinhardt und Stephan Grapelli und ihrem legendären Hot Club de France. Der Gypsy-Jazz hat sich in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts als erste europäische Jazzform rund um Django Reinhardt entwickelt und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Der Club Mineur trägt die Tradition dieser Musik weiter und bemüht sich dieser durch eine sehr authentische Spielweise gerecht zu werden. Das Repertoire des Club Mineur umfasst bekannte und weniger bekannte Kompositionen von Reinhardt und Grapelli sowie einige Klassiker des späteren Gypsy-Jazz. www.simon-reithofer.com/club-mineur/

The Coquette Jazz Band (CZ)

19.30 Uhr, Pfeilburghof, Klostergasse (bei Schlechtwetter in der Stadthalle Fürstenfeld, Wallstraße 26)

Eintritt frei!

16998659_1655937101368358_4600478952338469044_n

The Coquette Jazz Band ist ein neues beeindruckendes Phänomen der europäischen Jazzszene. Nachdem die Mitglieder der Band mehrere Jahre lang in unterschiedlichsten Formationen zusammengespielt haben, machte es einmal „Klick“ und  die beiden Gründer Mátyás Papp und Mátyás Bartha beschlossen, sich fortan in einem gemeinsamen Projekt ihrer Lieblingsmusik zu widmen. Der Fokus ihrer Musik, ihrer Arrangements und Interpretationen liegt auf der Tanzmusik der 1930er und 1940er Jahre, auf Dixieland und Swing mit den Tänzen der Zeit,  Lindy Hop, Balboa, Shag und auch Charleston. Ein Abend mit The Coquette Jazz Band ist für die Ohren gleichermaßen erfreulich wie für die Beine begeisterter TänzerInnen. www.thecoquettejazzband.com/

Samstag, 25. August: After Show-Session 

22:30 Uhr, Braugasthaus Fürstenbräu, Hauptstraße 31

Eintritt frei! 

_DSC7373

Dann hat es sich für 2018 ausgetanzt. Kommen, kommen, kommen Sie …..
Foto: reithofer-media.com

Festivalfreaks vereinigt euch, nach der Tanzerei im Pfeilburghof verlegen wir das Geschehen für MusikerInnen, ZuhörerInnen und TänzerInnen in das Braugasthaus Fürstenbräu, um das Int. Dixieland- und Swingfestival Fürstenfeld 2018 zünftig ausklingen zu lassen. Keep Swinging 2019.